Seite auswählen

Willkommen zu unserem Blog!

Wissenswertes zu unseren Produkten und Dienstleistungen..

Rechenzentrum SAN: Open-E JovianDSS

Open-E JovianDSS Sicherheit als SAN-Lösunge einmal erklärt

Das technische Video zur Erhöhung der Datensicherung durch Spiegelung von Rechenzentren in Open-E JovianDSS ist verfügbar und erklärt die Funktionen schnell und anschaulich.

Was ist On- & Off-site Data Protection und was sind die Vorteile?

Diese Funktion in Open-E JovianDSS schützt vor Datenverlust und -korruption. Nutzer können damit effiziente Datensicherungen geschäftskritischer Daten erstellen. Diese können für höchste Datensicherheit auf separaten Servern, entweder lokal oder an einem anderen Standort, gespeichert werden. Flexible und umgehende Disaster Recovery hilft dabei, Daten von vor 5 Minuten oder falls notwendig auch von vor 2 Jahren wiederherzustellen. Und in Kombination mit einem hochverfügbaren Cluster sind Datensicherheit und Business Continuity noch besser gewährleistet.

Alle Vorteile im Überblick:

  • Eine einzige Software und integriertes Backup
  • Komplettes Backup aller Daten
  • Problem Backup-Fenster gelöst
  • Schutz gegen Ransomware
  • Sofortiger Zugriff auf und Wiederherstellung von vorherigen Daten-Versionen
  • Optionales Entfernen und Austausch von Backup-Medien
  • Vergleichsweise günstiger Einstieg in Hochverfügbarkeit von Serversystemen und SAN

Für weitere Informationen zur On- & Off-site Data Protection, kommen Sie gerne auf unser Sales Team zu. Weitere Informationen zu unseren SAN- & Rechenzentrumslösungen finden Sie unter https://bdt-net.de/hardare/san-loesungen.

Sichere Rechenzentren in Deutschland

Der Einstieg in die private Cloud

Sicherheit in Rechenzentren von Hermann Bleumer

ein Bericht über die aktuelle Lager der Sicherheit in Rechenzentren und Tipps für den Einstieg in die private Cloud. IT-Sicherheit, zusammengefasst von Hermann Bleumer, Geschäftsführer der bdT bleumer datentechnik GmbH.

Hier erhalten Sie weitere Informationen zu Rechenzentrum der bdT.

Server-Überwachung und IT-Monitoring

Managed Services

Wissen, wie es läuft

„If you can’t measure it, you can’t manage it”: Das ist das Prinzip von IT-Monitoring. Nur Fehler, die bekannt sind, können behoben werden. Für Ein-Mann-Unternehmen und Großkonzerne ist die Analyse der eigenen IT gleichermaßen möglich und sinnvoll.

Ein Unternehmen, das Metallteile fräst, weiß: Der Fräskopf wird stumpf, er muss regelmäßig geschärft, irgendwann ausgetauscht werden. Der Fräser ist ein Verbrauchsmaterial. Und auch die komplette Maschine hält ohne Wartung nicht ewig. Das Unternehmen  stellt sich  darauf ein: Es überwacht Maschinen- und Werkzeugzustand, tauscht und wartet, bevor ein Problem auftaucht und die Maschine womöglich nicht mehr funktioniert und Stillstand produziert. In der Zukunft könnten dank RFID-Chips sogar einzelne winzig kleine, versteckte Bauteile einer Maschine überwacht werden, sodass diese rechtzeitig ausgewechselt werden könnten.

bdT SMART Services hilft, Ausfälle zu vermeiden

 

Was im produzierenden Gewerbe ganz normal ist, hat sich inzwischen auch im Dienstleistungssektor in der IT durchgesetzt: Überwachung aller Komponenten des gesamten IT-Systems. „Viele  Unternehmen  haben ihr Bewusstsein  für ein Monitoring in den vergangenen  Jahren geschärft”.

Denn wie im produzierenden Gewerbe gilt auch in der IT: Die meisten Einzelteile wie Server, Festplatten, Drucker, Switches, Kabel und Netzteile sind keine Geräte für die Ewigkeit.

Sie unterliegen einer bestimmten Lebensdauer, müssen auf jeden Fall gewartet und in regelmäßigen Abständen aus- getauscht werden. „Den richtigen  Zeitpunkt zu finden und zu verhindern, dass defekte Teile zum  Ausfall der IT führen, dafür ist das  IT-Monitoring  zuständig”.

Ein  Beispiel: Werden die Festplatten in  einem Server nicht überwacht, sind sie irgendwann voll. Das führt im schlechtesten Fall dazu, dass sich der Server nicht mehr starten. Ein IT-Monitoring warnt rechtzeitig: Es wird mehr Speicherplatz benötigt.

 

SAN-Lösungen für den Mittelstand

Enterprise SAN-Lösungen mit Open-E JovianDSS

bdT installiert und betreut seit vielen Jahren SAN-Lösungen für den Mittelstand. Lange Zeit hat bdT hier ausschließlich auf Lösungen von Fujitsu (Eternus) gesetzt.

bdT hat sich jetzt entschieden, ein zweites Produkt mit ins Portfolio aufzunehmen. Nach intensiven Tests im Rechenzentrum der bdT wurde zugunsten der neuen Rechenzentrumslösung Jovian von open-e entschieden.

Die Gründe hierfür waren vielfältig. Unter anderem hat die Qualität der Lösung und die Performance, die wir jetzt erreichen, überzeugt. Ebenfalls hat uns überzeugt, das beim Unternehmen open-e sehr auf die Qualität der Hardware und Schulungen der Partner geachtet wird.

Die Hardware muss durch open-e zertifiziert werden. Dies halten wir für wichtig und richtig, denn nur so kann die Garantie für ein sicheres System gegeben werden.

Für eine hochwertige SAN-Lösung ist neben dem Software-Produkt eine sehr hochwertige Hardware wichtig, um Ausfälle zu verhindern.

bdT wird entsprechende Hardware bei open-e zertifizieren lassen. Daneben darf das Produkt nur von ausgewählten Partnern mit entsprechenden Schulungen und Know How verkauft und installiert werden.

Dies halten wir ebenfalls für sehr wichtig, damit die Qualität der Lösungen garantiert werden kann.

E-Mail Archivierung rechtskonform

Der Gesetzgeber fordert E-Mail Archivierung

E-Mail Archivierung und die gesetzlichen Vorgaben

Eine E-Mail Archivierung ist gesetzlich vorgeschrieben, hat aber auch Vorteile für Ihr Unternehmen:

Der Maileingang an einem Arbeitsplatz kann je nach Branche und Tätigkeit bis zu 200 Nachrichten betragen — pro Arbeitstag. Hieraus ergeben sich eine Vielzahl von verschiedenen Problemen:

Angefangen bei der richtigen Priorisierung bis hin zum Übersehen wichtiger Informationen oder gar im schlimmsten Falle zu psychischem Stress.

„Was gibt es denn bei E-Mails zu managen? Wir bearbeiten die und haben ein Archivsystem dafür.” So oder ähnlich könnte gefragt werden.

Dass ein Archivierungssystem für E-Mails schon aus Eigeninteresse der Unternehmen unabdingbar geworden ist, darüber wird nicht mehr diskutiert — das war vor ein paar Jahren noch anders.

Wer nicht nur archivieren, sondern tatsächlich managen will im Umgang mit elektronischer Post, ist gut beraten, verschiedene Sichtweisen auf das Thema etwas näher zu analysieren.

Welche dies sind und wie man die entstehenden Herausforderungen an die Organisation erfolgreich meistert wird anhand von Praxiserfahrungen in diesem Vortrag beleuchtet.

Dabei werden vor allem konkrete Maßnahmen vor und während der Einführung einer E-Mail-Management-Lösung besprochen.

Referent: Daniel Mikeleit, ELO Digital Office GmbH

Sie haben Fragen zur rechtskonformen E-Mail Archivierung? Wir beraten Sie gerne.

Hol Dir das Gratis Buch!

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Praesent id porttitor leo. Suspendisse potenti. 

Das hat geklappt!

Melde Dich gratis für das Webinar an!

Eine Subhead mit einem Vorteil

Danke! Wir melden uns gleich per E-Mail.

Pin It on Pinterest